2005 Der eifersüchtige Ehemann

von Giovanni Battista Pergolesi


Unter großem Beifall fand am 18. November die Premiere der zweiten Produktion der Puchheimer Taschenoper statt!

 

 

Das Ehepaar Dorina und Masacco begibt sich in die Ehetherapie-Praxis von Fr. Dr. Renate Proste-Hüfthoff, weil Masacco krankhaft eifersüchtig ist. Die Eheberaterin läßt sich zunächst von Dorina erklären, wie sie ihre Rolle als Ehefrau sieht. Dorina gibt sich selbstbewußt und modern, ist aber über den Zustand ihrer Ehe verzweifelt. Masacco findet, daß Dorina übertreibt. Seiner Meinung nach verhält er sich ganz normal und männlich. Dorina und Masacco streiten vor der Eheberaterin.

 

 

Die Eheberaterin beruhigt die beiden und möchte zunächst einmal klären, wo die Probleme liegen, um Vergangenes aufzuarbeiten. Sie bittet Dorina und Masacco nachzuspielen, was sich als Höhepunkt der krankhaften Eifersucht Masaccos zugetragen hat, um so ein "emotionales Erinnern" zu ermöglichen: Masacco verkleidete sich nämlich als fremder Mann, um die Treue seiner Ehefrau zu testen.  

 

Dorina erkannte ihn natürlich sofort, spielte aber mit und weinte dem vermeintlich fremden Mann vor, wie sehr sie unter der Abwesenheit ihres Mannes leide. Als Höhepunkt des Treue-Tests erzählte Masacco Dorina nun, ihr Mann sei gestorben. Dieser Test ging Dorina entschieden zu weit, und statt in tiefe Trauer zu versinken, brach Dorina in Jubelstürme aus.An diesem Punkt des Nachspielens greift die Eheberaterin ein und bricht dieses "emotionale Erinnern" ab. Sie fragt nun Masacco nach seinen Gefühlen, die er in dieser Situation hatte. Masacco singt daraufhin eine"Frauenverachtungs-Arie", denn er fühlt sich in all seinen Befürchtungen bestätigt.  

 

 

 

Die Eheberaterin fühlt sich von diesen Macho-Sprüchen so angegriffen, daß sie aus ihrer neutralen und beratenden Rolle fällt und eine wütende Arie schmettert. Dies ist ihr anschließend äußerst peinlich, denn einer Eheberaterin und –therapeutin darf so etwas natürlich keinesfalls passieren. Sie versucht sich und die Situation durch eine kurze Meditation zu beruhigen.

Danach bittet die Eheberaterin Dorina zu erzählen, wie die Sache weiterging. Dorina spielt vor, wie sie sich selbst als ihr vermeintlicher "Latin Lover" verkleidet hat, um die Eifersucht ihres Mannes noch mehr anzustacheln und ihm anschließend die Grundlosigkeit seiner Eifersucht vor Augen zu führen. Sie singt sich selbst ein italienisches Ständchen.  

 

 

Masacco fühlt sich wieder in die damalige Situation zurückversetzt, die Situation eskaliert. Er rastet völlig aus und will Dorina alias Latin Lover fast umbringen. Nur schwer kann die Eheberaterin die Situation wieder beruhigen. Sie weiß sich kaum zu helfen, da sie so einen extremen Fall noch nie hatte.

Als Allheilmittel stellt die Eheberaterin das von ihr als Therapie entwickelte "Dr.-Proste-Hüfthoff-Wohlfühl-singen" vor und läßt Dorina und Masacco als Ersttherapie ein solches "Wohlfühl-Liebes-Duett" singen, um harmonische Gefühle zu erzeugen und zu stärken. Die Eheberaterin verschreibt Dorina und Masacco, dieses Duett dreimal täglich nach den Mahlzeiten zu singen. Happyend??

 

 

Zwar weiß man nicht genau, ob unsere kleine Eifersuchtsoper "Der eifersüchtige Ehemann" (Il geloso schernito) wirklich von Giovanni Battista Pergolesi stammt oder nicht doch von Pietro Chiarini oder vielleicht auch von Baldassare Galuppi oder gar von allen dreien zusammen, wie manche Musikwissenschaftler behaupten..... aber das ist auch gar nicht so wichtig. In der Puchheimer Taschenoper kommt das Stück sowieso in einer vollkommen neuen und modernen Fassung zur Aufführung.

 Die Texte wurden von uns neu ins (Alltags)-Deutsche übersetzt und die doch leicht abstruse Handlung aus dem 18. Jahrhundert in einen modernen Rahmen, in die Eheberatungspraxis von Fr. Dr. Renate Proste-Hüfthoff, verlegt. Da ist es nur logisch, daß wir zusätzlich zur Musik von Pergolesi/Chiarini/Galuppi auch noch etwas modernere Musik von Wolfgang Amadeus Mozart und Eric Satie beigemischt haben. Natürlich nicht um den Opernbesucher noch mehr zu verwirren, von wem die Oper nun sei, sondern um den Operngenuss und vor allem den Opernspaß zu erhöhen.

Besetzung 2005: Dorina - Silke Wenzel (Sopran), Masacco - Jens Müller (Bariton), Eheberaterin - Johanna-Maria Zeitler (Sopran), Heidemarie Lindhuber (Klavier, Cello), Helge Japha (Gitarre), Cantus P (Chor), Michael Kaller (Regie)

 

 

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!